So gelingt ein Kindergeburtstag!

Stellen sie sich folgendes Szenario vor: 15 hyperaktive, schreiende Kinder auf Zuckerschock stellen zu lauter Kindermusik Ihre gesamte Bude auf den Kopf! Sie hüpfen auf Ihrem teuren Sofa herum, zerbrechen die wertvolle Vase von Tante Anni und lassen das schöne Keramik von Großmutti auf den Fliesenboden fallen. Daneben stehen die Eltern, schlürfen ihren Kaffee und hin und wieder erbarmt sich eine Mutter, die kaum hörbar flüstert: „Chantal, nicht schubsen, nun lass mal den Torsten (die Torte essen, spielen, in Ruhe…).“

Noch Wochen später finden sich trotz Großputz in jeder Ritze Ihres Sofas diverse Geburtstagsüberreste wie Konfetti, Geschenkpapier, Tixo, Gold- und Silberkügelchen und Glitzer – überall Glitzer!

Vor der Party grübelten Sie stundenlang herum, wie sie die Kinder bei Laune halten könnten. Als es dann so weit war, machte jedoch kein Kind bei Ihren Spielen mit, da alle nur mit „Herumlaufen und Schreien“ beschäftigt waren.

Kindergeburtstage sind auch entspannter möglich! Mit meinem mobilen Kasperltheater und meiner professionellen Animation helfe ich den planenden Eltern schon im Vorfeld beim Ablauf und der Durchführung einer gelungenen Kinderparty. Es beginnt mit der Kinderanzahl auf dem Fest: Eine gute Regel ist das Alter des Geburtstagskindes plus zwei Kinder, die im ähnlichen Alter sein sollten. Zwei bis drei Stunden Partydauer sind ausreichend. Bei Kindern unter 4 empfehle ich 1 1/2 Stunden.

Zu Beginn eines Festes sind die Kinder oft noch schüchtern und bewegen sich selten vom Rockzipfel der Eltern weg. Bei meinen Programmen werden die Kinder von einer lustigen Handpuppe begrüßt und so fühlen sich die Kleinen willkommen und integriert.

Sind alle Gäste da, gibt es das erste Kennenlernspiel mit einem großen Regenbogentuch. Hier tauen die Kinder dann so richtig auf.

Es folgt ein sehr, sehr lustiges Kasperltheater, dass die Kinder zum Mitmachen animiert. Der Kasperl verabschiedet sich am Ende des Stücks auch persönlich von jedem Kind und alle haben die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen.

Die Torte darf natürlich nicht fehlen und wird als nächstes verspeist. Anschließend gibt es Bewegungsspiele oder lustige Tänze.

Spiele wie den „Sesseltanz“ oder auch bekannt als „Reise nach Jerusalem“ gibt es bei mir in dieser Form nicht. Auch keine Wettkämpfe wie das Sackhüpfen oder der Eierlauf. In meinem Programm ist jedes Kind ein Gewinner! Tränen, auf einer Feier, will ich vermeiden. Ein Kindergeburtstag soll schließlich Freude bereiten.

Oft sind die Geburtstagskinder total überfordert, weil sie nicht wissen was sie zuerst machen sollen. Bei mir wechseln sich schnellere (lautere) Aktivitäten mit langsameren (ruhigeren) ab. Eine interaktive Schatzsuche, ein lustiges Luftballontier oder ein Geschenkekreis ist bei mir die Schlussaktivität, bevor ich die Party verlasse.

Aber auch ohne gebuchte Kinderanimateur/in oder Highlights wie Zauberer und Clowns, kann ein Kindergeburtstag gelingen. Gerne berate ich Eltern und helfe ihnen die zum Beispiel lustigsten Spiele zu finden.

Kinder brauchen Beschäftigung, nicht unbedingt Animation. Sie sind auch zufrieden wenn sie mit den Spielsachen des Geburtstagskindes spielen dürfen. (Achtung nicht jedes Geburtstagskind ist damit einverstanden, wenn es seine Spielsachen plötzlich mit dem halben Kindergarten teilen muss oder soll). Oft genügt für den Anfang schon einen Tisch zu haben, wo die Kinder ankommen können um etwas zu Malen (vielleicht ein Gruppenbild von Handabdrücken, dass später dem Geburtstagskind überreicht wird). Mandalas, das Bemalen eines Kopfpolsterbezuges oder T-Shirts sind ebenso der Hit wie hautfreundliche Tattoos.

Bei der Spielauswahl empfehle ich Topfschlagen, Stopp-Tanz, Donnerwetterblitz oder den Luftballontanz. Und natürlich ist das einfache Verstecken-Spielen immer noch der Hit auf jeder Party.

Wird es wilder auf einer Feier, können Sie auch ruhigere Spiele aus den eigenen Kindheitstagen wieder in Erinnerung rufen: „Stille Post“, „Armer Schwarzer Kater“ oder ein Geschenkekreis sind die Klassiker!

Sie können natürlich auch einfach mit dem Temperament der Kinder mitgehen und eine Indoor Schneeballschlacht mit gewöhnlicher Watte anbieten. Wenn Sie einen Garten haben, dann nichts wie raus zum Toben!

Strohhalme eignen sich übrigens auch wunderbar zum Wattekugel oder Bilder mit Wasserfarben pusten.

Eine große, leere Kartonschachtel kann zum Malplatz für die Kinder werden und Sie schauen einfach was als nächstes passiert. Geben Sie den Kleinen ruhig etwas Zeit auch ohne uns Erwachsene, zumindest für ein paar Minuten. So können Sie Ihren Kaffee wenigstens genießen 🙂

Auf teure Spielmaterialen können Sie verzichten. Ich habe Kinder über eine Stunde mit einem gewöhnlichen Hula-Hoop-Reifen auf Trab gehalten: durchspringen, drunter schlüpfen, als Tiere durchgehen, nirgends ankommen, drauf balancieren… Die jungen Partygäste wollten gar nicht damit aufhören.

 

Sie können auch improvisieren. Anfangs hatte ich zum Beispiel kein buntes Fallschirmtuch. Stattdessen habe ich eine dünne Decke genommen und die Kinder haben sich am Rand festgehalten, sich darunter versteckt und mit ein paar Luftballons wurde es dann unsere „Popcornmaschine“. Auch Seifenblasen sind sehr beliebt und lassen sich ganz einfach selbst herstellen.

Hier finden Sie noch mehr spannende Spieleanleitungen!

Bei der Dekoration ist oft weniger meist mehr. Hängen Sie Luftschlangen und Luftballone auf. Bei der Kuchenwahl reicht auch eine einfache Schokotorte mit Smarties oder Gummibärchen. Wollen Sie etwas Gesundes anbieten, habe ich mit „Obstspießen“ und einer einfachen Gurkentorte auch schon tolle Erfahrungen gemacht.

Wenn Sie die Beschäftigung der Kinder nicht ganz alleine durchführen wollen, dann bitten Sie die miteingeladenen Eltern einfach um Hilfe. Oder fragen Sie Ihren Babysitter ob er oder sie nicht für eine Stunde kommen will (vielleicht in einem Kostüm). Oft suchen auch Studenten oder angehende Kindergartenpädagogen/innen einen kleinen Aushilfsjob.

Eine gute Planung ist wichtig. Ein paar Spiele, „Reserveasse“ im Ärmel und das Motto „weniger ist mehr“ sind die Essenz. Sollte das alles nicht funktionieren, dann fragen Sie einfach die anwesenden Kinder, was sie denn gerne spielen oder machen wollen. Denn die wissen es meist am besten!

Nach über 500 durchgeführten Kinderpartys bin ich mittlerweile Expertin auf meinem Gebiet. Gerne berate ich Sie unverbindlich und beantworte all ihre Fragen. Informationen zu meinen Programmen finden Sie hier: https://www.dolomitenkasperl.at/programme-2/

Ich wünsche eine gelungene Geburtstags-Party für alle – die Kinder und Sie!

 
Veröffentlicht: 5. März 2019